Zugewinngemeinschaft

« zurück zur Übersicht

Die meisten Eheleute leben in Zugewinngemeinschaft. Sie gilt, wenn Mann und Frau nichts anderes vereinbart haben. Dann gehört jedem Partner das Vermögen, das er in die Ehe eingebracht und das er während der Ehe allein erworben hat. Der Zugewinn ist die Differenz aus dem End- und dem Anfangsvermögen. Bei Beendigung der Ehe wird der Zugewinn ausgeglichen. Der Zugewinn bei Scheidung wird exakt berechnet. Im Todesfall erfolgt der Zugewinnausgleich hingegen meist pauschal, indem sich die Erbquote des überlebenden Partners um ein Viertel erhöht.

« zurück zur Übersicht